Um unsere Website optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein technisch notwendiges Cookie.
Zusätzlich setzen wir auf Ihren Wunsch ein Cookie für die Nutzer-Analyse durch Matomo. Die Verwendung dieses Cookies können Sie akzeptieren oder ablehnen. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WOHNEN  I  ARBEITEN  I  LEBEN
AM PANORAMARADWEG NIEDERBERGBAHN

VERBUNDPROJEKT: NATIONALE KLIMASCHUTZINITIATIVE  „DIE LETZTE MEILE“

Mit Bau des PanoramaRadweges niederbergbahn konnte erstmalig eine steigungsarme Radverkehrstrasse realisiert werden. Seitdem entdecken immer mehr Velberterinnen und Velberter das Radfahren wieder für sich. Dies beschränkt sich jedoch in weiten Teilen auf den Freizeitverkehr. Dies ist unter anderem dadurch bedingt, dass die Trasse in einem Bogen um die Innenstadt verläuft und somit zwar einige Industriestandorte und Freizeiteinrichtungen gut angebunden sind, die Radwegeanbindung der innerstädtischen Ziele, Schulen und wesentlicher Gewerbestandorte noch Verbesserungspotential bietet, um die Radtrasse auch für den Alltagsverkehr attraktiver zu gestalten. Somit ist es das Hauptziel dieser Radwegeförderung, diese bisher nur schlecht angebundenen Einrichtungen besser an den PanoramaRadweg niederbergbahn anzubinden und Infrastrukturen zu schaffen, die das alltägliche Radfahren vereinfachen und attraktiver gestalten.

Ein Baustein neben den anderen Projekten, die auf den Weg gebracht werden, soll das Projekt „Die letzte Meile“ sein. Es folgt dem Gesamtziel, die Angebote für Radverkehr zu erhöhen und sicheres Fahren zu ermöglichen.  Es handelt sich hier um ein Verbundprojekt, welches in Kooperation mit der Stadt Heiligenhaus erfolgt.

Im Rahmen dieses Förderprojektes, welches durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit unter der Fördernummer 03KBR0112A gefördert wird, sollen die folgenden Maßnahmen umgesetzt werden:

Die Durchführung der Maßnahmen soll bis zum Ende des Jahres 2025 erfolgen.